#behuman : Reaktion Dortmund vs Monaco

Ich bin fassungslos. Was ist bloß das Problem unserer Gesellschaft? Wie kann man ein Fußballspiel 24 Stunden nach einem ANSCHLAG ansetzen. Obwohl dieses Thema nicht in meinen Blog passt, finde ich es notwendig meine Reichweite zu nutzen um vor allem an die UEFA zu appellieren. Behandelt Menschen endlich wieder wie Menschen und nicht wie Maschinen.

long story short

Für Dienstagabend war das Championsleague Spiel zwischen Dortmund – Monaco angesetzt. Auf dem Weg zum Stadion wurde der Mannschaftsbus von Dortmund ziel eines Anschlags. Glücklicherweise wurde nur ein Spieler KÖRPERLICH verletzt. In den sozialen Medien haben sich schnell Hashtags verbreitet, Unterkünfte für Monaco Fans angeboten und für ein harmonisches Zusammenleben appelliert. Einfach eine geile menschliche Aktion. Dann kam die UEFA. Ich weiß nicht, ob es an der Geldgier oder an irgendwelchen Dummköpfen lag. Doch nicht einmal 24 Stunden nach dem Anschlag wurde die Wiederholung des Spiels angesetzt. 24 Stunden!

Die Verarbeitung des Ereignis

Ich glaube jede/r Mensch weiß, die Verarbeitung eines Traumas in 24 Stunden ist unmöglich. Es gibt tausend Artikel zum Thema. Eins haben alle Forschungen, Untersuchungen und Publikationen gemeinsam. Es braucht ZEIT für die Verarbeitung eines solchen Ereignisses. Wie soll jemand 24 Stunden später seinen Job auf Höchstleistung ausüben. Vor allem im Sportbereich scheint das für mich unmöglich. Sportler stehen durchgehend unter medialer Beobachtung, gelten als Vorbilder unserer Generation. Menschen denen keine Schwäche angemerkt werden darf.

Wie viel ist der Mensch wert?

Früher habe ich Fußball geliebt. Der Sport hat für mich einfach Spaß bedeutet, sobald der Ball rollte, habe ich alles andere auf der Welt ausgeblendet. Meine Interessen haben sich geändert und ich habe andere Ding gefunden, die mir im Leben diese Freude geben.  Für mich ist die Ansetzung des Spiels durch die Uefa eine Art Freiheitsberaubung. Den Spieler wurde nahezu Aufgezwungen ihr Wohlbefinden für das monetäre Profilieren der Uefa zu opfern. Was mich am meisten nervt? Vor jedem CL Spiel appelliert die Uefa an social responsibility, be human etc. appellieren und wenn es zum Fall der Fälle kommt auf diese Prinzipien scheißen. Wie soll man so einer Organisation noch glauben schenken?

Das was bleibt

Schaut euch um. Rechts und Links. Ihr seht eure Nachbarn. Normale Menschen wie du und ich. Es sind diese Menschen, die in Notlagen vorbildlich agieren. Egal, ob in sozialen Medien eine Unterkunft angeboten wird oder einer fremden Person auf der Straße geholfen wird. Eine Organisation benutzt Soziale Aktivitäten meistens aus Imagezwecken und jene mit der meisten Werbung haben häufig die meisten Leichen im Keller.

#behuman

JEDE/R sollte sich das Post Match Interview von Nuri Sahin angucken und sich fragen: „Wohin soll das Ganze noch gehen?“

 

Rechte für das Titelfoto liegen bei der Huffington Post. 

Author: Dennis Glanz

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.