Mit 25 Jahren angefangen, die Welt zu bereisen

von überall Geld verdienen

Anfang 2016, mit 25, habe ich beschlossen das reguläre Leben hinter mir zu lassen. Seitdem habe ich unzählige Länder bereist und an den unterschiedlichsten Orten der Welt gearbeitet. Deutschland ist immernoch meine Base, doch wirklich Zuhause fühle ich mich hier nicht mehr.

 

Zwischendurch habe ich mich immer wieder mit den Gedanken beschäftigt meine Reisen etwas zu entschleunigen und mich auf ein geregeltes Leben einzulassen. Doch bei jeder Pause merke ich, dass das Abenteuer meines digitalen Nomaden Lebens noch nicht zu Ende ist.

 

Woher kommt dieser innerliche Trieb?

Eine Frage, die ich mir in den letzten Monaten häufig gestellt habe. Wieso habe ich eine solche innere Unruhe und kann es kaum erwarten aufzubrechen. Ein Grund ist höchstwahrscheinlich das mangelnde Interesse an Materialismus. Ich bin in einer typischen Kleinstadt aufgewachsen. Neuanschaffungen werden von NachbarInnen begutachtet und genau inspiziert. Diese Verhaltensweise hat bei mir über die Jahre zu einer regelrechten Ablehnung gegenüber Dingen, die man nicht wirklich braucht, geführt.

Mein Studium hat zu einer Verstärkung meiner Sichtweise geführt. Immer wieder hatte ich während meines Wirtschaftsstudium das Gefühl, es geht nicht um dein Wissen, sondern um den materiellen Besitz.

 

Zeit > Geld

Aus finanzieller Sicht, wäre ich mit einer klassischen Karriere am jetzigen Zeitpunkt wahrscheinlich deutlich weiter. Als digitaler Nomade geht es selten ums Geld. Es geht um die Zeit ohne Verantwortung gegenüber/für Andere. Natürlich ist ein kompletter Verzicht von finanziellen Mitteln nicht möglich. Aber es ist definitiv nicht der Hauptfokus.   

Geld kommt und geht, doch deine Zeit bekommst du nicht mehr zurück.

Die Vielzahl an Jobs

Es ist ein Luxus für mich, dass wäre meines Studiums ASOS auf mich zugekommen ist und mir eine Zusammenarbeit angeboten hat. Dieser Job gibt mir die Sicherheit meiner kreativen Arbeit nachzugehen und eine finanzielle Sicherheit zu haben. Für alle anderen digitalen Nomaden gibt es zahlreiche Möglichkeiten Verdienstmöglichkeiten zu entdecken.

DIGITALER NOMADE bedeutet nicht keinen Job auszuüben, sondern die Vorzüge der Digitalisierung und Globalisierung zu nutzen.

Jobs im Ausland finden

Der Grundstein meiner finanziellen Arbeit basiert auf Content für Unterkunft/Essen/etc. Sobald ich ins Ausland kommen, versuche ich schnellstmöglich mit anderen Content Creator Kontakt aufzunehmen. Dank Social Media habe ich in den letzten Jahren mir ein weltweites Netzwerk aufbauen können. Es ist die einfachste Möglichkeit gemeinsame Projekte zu verwirklichen und an den Herausforderung zu wachsen.  

– > Kontakte lassen sich sehr gut über die Standortfunktion von Instagram herstellen.

Der Vollzeit Reise Traum

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Hinter der Fassade des schönen Instagramlebens steckt meistens mehr Arbeit als viele Leute denken. Ich werde mich definitiv nicht über meinen Lebensstil oder meine Work – Life Balance beschweren. Vielmehr geht es mir darum diejenigen, welche sich mit dem Thema digitaler Nomade beschäftigen auch negative Aspekte aufzuzeigen.

Hier findet ihr meine Top 5 Gründe digitaler Nomade zu werden

Hier findet ihr meine Flop 5 Gründe NICHT digitaler Nomade zu werden

Author: Dennis Glanz

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.